• © Jeanne Degraa
  • © Jeanne Degraa
  • © Jeanne Degraa
  • © Jeanne Degraa
  • © Jeanne Degraa
1 2 3 4 5

Jele Brückner

Profil

Wohnort Bochum
Größe 176 cm Augenfarbe grün-braun Haarfarbe dunkelbraun
Ausbildung Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/M.
Sprachen Englisch, Französisch
Dialekte Hessisch, Ruhrpott
Stimmlage Mezzo /Alt
Sportarten Yoga, Schwimmen, Ski, Tanz
Führerschein PKW
Staatsangehörigkeit deutsch

Film

2018
Der Kriminalist – Grenzgang  ZDF
Episode/Serie  Regie Christian Görlitz
Die jungen Ärzte  ARD
Episode/Serie  Regie Jan Bauer

2017
Phytomining
Abschlussfilm FH Dortmund  Regie Joanna Klinger
Der deutsche Prophet – Die letzte Reise des Karl Marx  ZDF
Dokudrama  Regie Christian Twente
Heldt  ZDF
Episode/Serie  Regie Andi Niessner

2015
Soko Köln – Blutspuren  ZDF
Episode/Serie  Regie Daniel Helfer

2014
Das Kloster bleibt im Dorf  ZDF
Fernsehfilm  Regie Walter Weber
Die Rentnercops  ARD
Episode/Serie  Regie Lars Jessen

2013
Der blinde Fotograf
Diplomfilm FH Dortmund Regie Max Walter

2008
Marie Brand und die tödliche Gier  ZDF
Fernsehfilm  Regie Rene Heisig

2007
Nino

Diplomfilm HfG Offenbach  Regie Milica Milinov

2005
Der Hauptmann von Köpenick  WDR
Theater-/Filmprojekt  Regie Matthias Hartmann
SK Kölsch – Das Schweigen der Männer  Sat.1
Episode/Serie  Regie Michael Schneider

2004
Die Sitte – Tod eines Jungen  RTL
Episode/Serie  Regie Jorgo Papavassiliou

2003
Die Direktoren  WDR
Theater-/ Filmprojekt  Regie Matthias Hartmann

2002
Der Narr und seine Frau heute Abend in Pancomedia  arte
Theater-/ Filmprojekt  Regie Andreas Morell, Matthias Hartmann
Alltag
Kurzfilm  Regie Cornelius Schwalm

Theater

2018
Ernst Deutsch Theater
Maria Stuart  Regie Mona Kraushaar

2017
Theater Bregenz
Das Schiff der Träume  Regie Bernd Liepold-Mosser

2016
Ruhrtriennale
Urban Prayers Ruhr  Regie Johan Simons
Festival d´Avignon
Lenz  Regie Cornelia Rainer
Theater Bregenz
Dekalog – Die zehn Gebote  Regie Bernd Liepold-Mosser

2015
Staatstheater Darmstadt
Bella Figura  Regie Bernhard Mikeska
Stadttheater Klagenfurt
Lavant!  Regie Bernhard Liepold-Mosser
Nestroy 2016, Nominierung
Ruhrtriennale
Dante INFERNO  Regie Laura Olivi

2014
Schauspiel Essen (als Gast)
Liebes Leben  Regie Moritz Peters

2012-2014
Staatstheater Mainz (als Gast)
Glaube Liebe Hoffnung  Regie Alia Luque
Was ihr wollt  Regie Jan Philipp Gloger
Die Gerechten  Regie Dominique Schnizer
Liliom  Regie Jan Philipp Gloger
Die Unerhörten  Regie Matthias Fontheim

2013
Schauspiel Bonn (als Gast)
Der Kirschgarten  Regie Klaus Weise

2011
Schauspiel Bonn (als Gast)
Ein Volksfeind  Regie Lukas Langhoff
Eingeladen zum Berliner Theatertreffen 2012 
Schauspiel Essen (als Gast)
Satt  Regie Moritz Peters
Schauspiel Dortmund (als Gast)
Bluthochzeit  Regie Paolo Magelli

2010
Schauspiel Dortmund (als Gast)
Miss Sara Sampson  Regie Christoph Mehler
Centraltheater Leipzig (als Gast)
Das Fest  Regie Martina Eitner-Acheampong

2005-2010
Schauspielhaus Bochum (Intendanz Elmar Goerden)
Platonow  Regie Jorinde Dröse
Nora  Regie Elmar Goerden
Endstation Sehnsucht  Regie Jörinde Dröse
Superstars  Regie Frank Abt
Sanft und grausam  Regie Wilfried Minks

2000-2005
Schauspielhaus Bochum (Intendanz Matthias Hartmann)
Rausch  Regie Karin Henkel
Romeo und Julia  Regie David Bösch
Die Möwe  Regie Elmar Goerden
Der Hauptmann von Köpenick  Regie Matthias Hartmann
Die Direktoren  Regie Matthias Hartmann
Der Cid  Regie Niklaus Helbling
Clavigo  Regie Samuel Schwarz

1997-1999
Theater Bremen (als Gast)
Yerma  Regie Konstanze Lauterbach
Schauspiel Bonn (als Gast)
Die Verschwörung des Fiesco zu Genua  Regie Dietrich Hilsdorf

1989 – 1996
Düsseldorfer Schauspielhaus (Intendanz Volker Canaris)
Zur schönen Aussicht  Regie Herbert König
Nachtasyl  Regie Herbert König
Totentanz II  Regie Werner Schroeter
Worte Gottes  Regie Werner Schroeter
Herr Puntila und sein Knecht Matti  Regie Hans-Jörg Utzerath
Bernarda Albas Haus  Regie Kazuko Watanabe
Clara S.  Regie Kazuko Watanabe
Die Ratten  Regie Wolf-Dietrich Sprenger

1989
Schauspiel Frankfurt (als Gast)
Eduard II  Regie Peter Palitzsch

1985
Schauspiel Frankfurt (als Gast)
Die Mütter  Regie Einar Schleef